DIE INklusive SOZIALE ARBEIT im Gemeinwesen


Unser Arbeitskonzept der Inklusiven Sozialen Arbeit im Gemeinwesen geht von einem ganzheitlichen Ansatz aus:

 

Arbeit, Wohnen und Freizeit sind gleichermaßen Bereiche, die für eine gelungene Inklusion der Menschen im Gemeinwesen wichtig sind. Die Soziale Arbeit basiert auf einem starken Bürgerschaftlichen Engagement. Das Engagement steht für eine funktionierende Gemeinschaft und wird in der Lebenswelt mit den Menschen gemeinsam organisiert.

 

Für Startklar ist die Soziale Arbeit im Gemeinwesen, die so wichtige Bereiche wie Netzwerkarbeit, Teilhabe, integrierte Projekte, Öffentlichkeitsarbeit, soziale Medien, Aufbau von Strukturen, politisches Handeln umfasst, eine wesentliche Methode, um die Demokratie in unserem Gemeinwesen zu fördern und Gewalt und Extremismus zu verhindern. Die Soziale Arbeit kann in der Stadtentwicklung eine wichtige Rolle dabei spielen, eine integrative Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen wie Verkehr, Umwelt oder Bau zu organisieren. Ziel: Jeder Mensch kann in Freiheit leben.

Wir finanzieren diese Arbeit durch die konzeptionelle und finanzielle Bündelung von Förderprogrammen. Wir bedauern, dass es keine Regelfinanzierung dieser Arbeit gibt und erfolgreiche integrierte Ansätze der Stadtteilentwicklung nicht sichtbar offensiv und nachhaltig in einem Bundesministerium zum Wohl der Menschen, die in den Kommunen leben fortentwickelt und gesichert werden. Eine Inklusive Soziale Arbeit im Gemeinwesen fordert im selben Sinne die Institution heraus, die sich für diese Arbeit einsetzt und sie mit organisiert.

 

Startklar ist als konfessionsfreier gemeinnütziger privater Träger Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband Bayern, einem der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege.

 


Projektübersicht

Der Laden

In der Fußgängerzone von Freilassing wurde ausgehend vom Patenprojekt „Der Laden“ im September 2017 mit finanzieller Hilfe des Programmes „500 Landinitiativen“ vom Bundeslandwirtschaftsministerium gestartet. Der Laden ist seit 2018 Mitglied in der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen Bayern – lagfa bayern e.V..

 

Er ist sichtbarer Ort und  Basis für das Bürgerschaftliche Engagement im Patenprojekt, im Projekt BENINOISE – Mode aus Afrika und verschiedenen Integrationsprojekten wie Sprachkurse mit dem Bildungszentrum Max Aicher oder das Nähprojekt vom Mehrgenerationenhaus in Freilassing oder dem Ausbildungstreff und den Frauenkursen. Der Laden ist Anlaufstelle von Montag bis Samstag für viele Menschen, die Unterstützung suchen und für Menschen, die sich mit ihren Ideen  engagieren wollen. Unterstützt wird Der Laden und das Patenprojekt seit 2016 vom Förderprogramm „Miteinander leben- Ehrenamt verbindet„ vom Bayerischen Staatsministerium, organisiert von der lagfa bayern e.V..


Miteinander leben - Ehrenamt verbindet - Inklusives Engagement

„Inklusives Engagement„ ist das Projekt, das in 2020 im Programm Miteinander leben - Ehrenamt verbindet von Startklar durchgeführt wird.

Ziel ist es, das Ehrenamt von Frauen, zugewanderten Menschen und Menschen  mit Behinderung zu stärken. Eine wichtige Rolle spielt dabei unser Projekt BENINOISE- Mode aus Afrika, ein Engagementprojekt, das für Demokratie und gegen Rassismus und Ausgrenzung  steht.


Menschen stärken Menschen - Das Patenprojekt

Seit 2016 ist Startklar über den Paritätischen Wohlfahrtsverband Bayern im Programm „Menschen stärken Menschen„ vom Bundesfamilienministerium. Initiiert werden Patenschaften mit geflüchteten Menschen und allen Menschen, die Unterstützung im Leben suchen. 

 


Das Kinder- und Jugendprogramm der Bayerischen Staatsregierung - Der Ausbildungstreff

Der Bayerische Jugendring unterstützt aus Mitteln des Kinder-und Jugendprogrammes der Bayerischen Staatsregierung in 2020 den Ausbildungstreff im Laden, der von einem jungen Auszubildenden aus dem Irak organisiert wird.

 

Auszubildende erhalten unkonventionell und schnell Unterstützung in den Bereichen Arbeit, Bildung, Wohnen und Freizeit. Die Ansprechpartner sind Freitag und Samstag im Laden erreichbar.


Das Haus Bulsho

Mit Unterstützung vom Kinder-und Jugendprogramm der Bayerischen Staatsregierung konnte 2019 ein Wohnprojekt „ Haus Bulsho“ für junge geflüchtete Menschen in Bad Reichenhall organisiert werden.

 

Dort leben 8 junge Menschen, die alle vorher in Gemeinschaftsunterkünften lebten und die nun beim Übergang in ein selbständiges Leben im Rahmen des Patenprojektes in den Bereichen Wohnen, Arbeit und Freizeit begleitet werden.

 


BENINOISE - Mode aus Afrika

Dieses Ehrenamtsprojekt verbindet die Menschen in Afrika mit den Menschen im Berchtesgadener Land. Junge und ältere Menschen in der Stadt Contonou in Benin, Westafrika kreieren gemeinsam mit jungen und älteren einheimischen und geflüchteten Menschen im Berchtesgadener Land Mode und organisieren den Verkauf im Laden in Freilassing und in der Region. 

 

www.beninoise.shop

 


MiA Frauenkurse und andere Kurse im Laden

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge unterstützt die Frauenkurse „Migrantinnen stark im Alltag „ – „ MiA“. Startklar organisiert die Kurse für geflüchtete und zugewanderte Frauen, die die Integration der Frauen stärken sollen. Integrationsthemen werden mit praktischen  Schwerpunktthemen, wie z. B. Fahrradfahren lernen begleitet. Auch außerhalb des Programmes werden fortlaufend Kurse angeboten.

 

Veranstaltungen im Laden

Regelmäßig finden im Laden Veranstaltungen im Jahresplan statt.


Kontakt

STARTKLAR Soziale Arbeit gGmbH

Gewerbegasse 2

83395 Freilassing

 

 

 

Tel. 08654 690 34-0

Fax 08654 690 34-40

 

gemeinwesen@startklar-soziale-arbeit.de